Mittwoch, 28. Oktober 2015

1393. WINDHUNDE UND DIE JAGDHUNDE

GALGOS Y PODENCOS

Quer durch die Büsche,
verfolgt von Hunden
– ich würde nicht sagen – lief, 
nein, flog ein Kaninchen

Aus seinem Kaninchenbau
tauchte ein Gefährte auf
und sagte: „Bleib stehen,
Freund, was ist denn los?“

„Was soll schon los sein?“ antwortet es,
Ich bin ganz außer Atem…
Zwei schurkische Windhunde
sind hinter mir her.“

„Ja“, sagt der andere,
„dort hinten sehe ich sie…
Aber es sind nicht Windhunde.“
„Was sind sie dann?“ „Jagdhunde“.

„Was? Jagdhunde, sagst du?
Das kannst du deinem Großvater erzählen.
Windhunde und nochmals Windhunde sind’s;
ich habe sie wohl gesehen.“

„Es sind Jagdhunde, schau mal!
Denn davon verstehst du nichts.“
„Windhunde sind’s, sag ich dir“.
„Und ich sage, Jagdhunde“.

Mitten in diesen Streit
platzen die Hunde und
schnappen sich unsere
unachtsamen Kaninchen.

Die, die wegen Fragen
von wenig Bedeutung
das Wichtige übersehen,
mögen sich dies Beispiel zu Herzen nehmen.                                 Iriarte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen